Thailand ist das Land des Lächelns und war schon immer ein heiß beliebtes Urlaubsziel. Es ist ein riesengroßes Land mit einer multikulturellen Gesellschaft, einer stolzen Vergangenheit und ist eines der wenigen Länder der Welt das nie von einer anderen Nation kolonialisiert wurde. Die Menschen in Thailand sind respektvoll und schätzen die natürliche Schönheit des Landes, dass gefüllt ist mit einer exotischen Tier und Pflanzenwelt, Buddhistischen Tempeln und einsam gelegenen Inseln. Viele Sachen sind jedoch verboten und vor deiner Reise nach Thailand solltest du diese auch kennen.

Shisha & Vaporizer

Ja so gerne ich persönlich auch Shisha und am Vaporizer rauche, aber in Thailand ist es verboten. Zwar gibt es offiziell noch einige Bars, so z.B auf Koh Samui, aber auch in Phuket, wo Shisha geraucht werden kann, aber ansonsten ist es verboten. Auch die Einfuhr der E-Zigaretten ist strengstens untersagt und kann unter Umständen zu hohen Strafen führen. Nimm dir das daher zu Herzen und lass den Vaporizer zuhause. Kaufe auch keinen, denn auf den Straßen werden diese trotzdem noch unter der Hand gehandelt.


Rauchen am Strand

Seit Oktober 2017 hat die thailändische Regierung das Rauchen am Strand verboten. Zwar gibt es mittlerweile nur eine Hand voll Strände, wo dies verboten ist, doch in Zukunft kommen immer mehr dazu. Hier drohen einem Strafen von bis zu 100.000 Baht oder sogar Gefängnis. Bislang kam e noch zu keiner so drastischen Strafe, vielmehr wurden die “Täter” jedoch zu einem Bußgeld von 2000-5000 Baht verdonnert. An den Stränden befinden sich jedoch Raucherecken bzw Kabinen, in denen geraucht werden kann. Falls du eine thailändische Handynummer hast, so bekommst du bereits vor dem Ankommen am Strand eine SMS mit der Information, dass hier das Rauchen verboten ist. Verzichte lieber darauf oder noch besser, nutze die Gelegenheit und höre ganz mit dem Rauchen auf.


Prostitution & öffentlicher Sex

Wer schon einmal in Pattaya war und durch die Walking Street gelaufen ist, oder durch die Bangla Road auf Phuket gegangen ist, dem wird es wundern dies zu lesen. Doch Prostitution ist und bleibt in Thailand verboten. Die Regierung wird es nie ganz abschaffen können und auch die Bar Besitzer wurden immer raffinierter, sodass sie sich absichern konnten und nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden können. Dennoch liest man immer wieder in Zeitungen, dass Razzien in GoGo Bars unternommen werden und diese bei Verstößen auch dicht gemacht haben.

Ein weiteres Delikt, welches immer wieder auftritt, ist Sex in der Öffentlichkeit. Auch das ist verboten und bekommen es die Medien erstmals mit, gibt es kein zurück. Diese stürzen sich auf das Geschehen und veröffentlichen alles. Datenschutz in Thailand? Ohnehin ein Fremdwort. Wenn du also nicht in allen Medien und auf Facebook erkennbar sein willst, unterlasse das ganze lieber.


Wetten & Casinos

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Thailänder das Wetten lieben. Aber wie die meisten Länder dieser Region sind die Sportwetten und das Wetten im Allgemeinen  in Thailand mit zwei Ausnahmen generell verboten. Die Staatslotterie, die komplett durch die thailändische Regierung geregelt und kontrolliert wird und Pferderennen, die regelmäßig durch die Royale Bangkok Sport Klub  und dem Royalen Turf Klub gehalten werden, sind die einzigen Orte an denen Einheimische legal wetten können.

Alle anderen Formen von Sportwetten, regionale oder internationale sind streng verboten. Trotz dieser Verbote finden überall Wetten statt und zwar meist bei skrupellosen, illegalen Buchmachern. Es gibt immer wieder Situation wo einheimische, normale Punter vorsätzlich um ihre Gewinne betrogen werden und in manchen Fällen ist das Geld verloren weil thailändische Autoritäten illegale Geschäfte schliessen..

Beim Muay Thai wird oft und gerne illegal gewettet…

Das hat dazu geführt, dass Thailänder sich von den illegalen Sportwetten abwenden und nach anderen Alternativen suchen. Dadurch hat sich eine grosse Chance für ausländische Online Casinos wie z.B NetBet eröffnet. Zur Zeit kann die thailändische Regierung das Online Wetten nicht verhindern und kann Einheimische nicht davon abhalten bei international Anbietern Wetten abzuschließen. Von daher ist es theoretisch gesehen nicht verboten. Nur vor Ort solltest du es unbedingt unterlassen.

Es ist daher ein wachsender Trend in Thailand für Sportwetter nach internationalen, renommierten und bekannten Wettanbietern im Ausland zu suchen, die nicht durch die thailändische Regierung kontrolliert werden können.

Jeder der Lust hat die eine oder andere Wette zu platzieren, der sollte sich zum Royal Turf Klub oder dem Royal Bangkok Sport Klub bewegen um zu erfahren wie thailändische Wetter bei regionalen Buchmachern gewinnen.


Arbeiten in Thailand

Viele die einmal nach Thailand reisen, werden sich unsterblich in das Land verlieben. Schnell kommt der Gedanke auf, hier zu leben und zu arbeiten. Doch auch das ist verboten. Es gibt zwar Ausnahmen und es ist möglich in Thailand zu arbeiten, doch das ist eine bürokratische Meisterdisziplin. Hier kann ich auch keine genauen Informationen geben, wie das ganze wirklich abläuft.

Viele denken, wenn sie eine Bar eröffnen und die Thais arbeiten lassen, so sind sie rechtlich gesehen in Ordnung. Das stimmt aber jedoch nur zum Teil. Denn befindest du dich selber in der Bar und räumst z.B nur die leeren Gläser vom Tisch, so bist du theoretisch genommen schon in der Strafe. Bemerkt doch eh keiner? Falsch gedacht, denn da der Konkurrenzkampf hoch ist, werden von der Bar gegenüber gerne einmal die Behörden kontaktiert (einem Bekannten erging es so).


Boot fahren in Thailand

Thailand hat wunderbare Strände und Seen und viele wünschen sich nichts mehr, als selber mit einem Boot den Ozean zu erkunden. Was in vielen Orten auf der Welt problemlos möglich ist, geht in Thailand leider nicht. Um ein Boot zu steuern wird der thailändische Kapitänsschein benötigt. Da dies für die meisten Touristen ohnehin nicht in Frage kommt und wohl auch kaum umsetzbar ist, bleibt daher nur die Möglichkeit ein Boot mit Kapitän zu chartern. Selbst ans Steuer bleibt einem Tourist leider verboten. Warum ich das hier erwähne? Weil ich relativ oft Fragen bekomme, wo man ein Motor bzw Segelboot zu leihen bekommt. Die Nachfrage ist daher wohl recht groß.


Motorsägen auf Koh Chang

Kleiner Fun-Fakt am Rande. Aber wusstest du, dass auf der Insel Koh Chang Motorsägen verboten sind? Nun, ich denke nicht, dass Touristen und Reisende eine Motorsäge im Gepäck haben. Doch sollte das tatsächlich einmal der Fall sein, oder du ein Haus auf Koh Chang kaufst und die Palmen im Garten fällen willst, dann beachte das und greife lieber zur Handsäge 😉

Vieles ist in Thailand verboten, vieles wiederum ist sehr viel einfacher als sonst wo auf der Welt. Da man als Tourist, besser gesagt als Farang ohnehin nichts machen kann, muss man es so akzeptieren und trotzdem das beste daraus machen. Da Thailand so viel zu bieten hat, kann auf folgende Sachen, welche verboten sind, durchaus darauf verzichtet werden. Oder wie seht ihr das?

1 Kommentar

  1. Hallo Armin, vielen Dank für deine “gesammelten Werke!” Alleine die ATM-Info war es wert zu lesen! Wir sind gerade nach knapp einem Monat jetzt im Oktober wieder zurück in der kalten Realität! Es war viel tauchen auf Koh Tao und Koh Phangan dabei und danach relaxen auf Koh Samui und in Krabi. Ein bischen Inselhüpfen… 🙂 Mach weiter so, auch mit “so Sachen wie Koffer/Reisetaschen testen”…es ist für jeden was dabei. Liebe Grüße aus Tirol Peter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here