Bei meinem letzten Besuch in Vietnam habe ich Hoi An besucht. Was es in der Stadt alles zu sehen gibt und welche die schönsten Sehenswürdigkeiten sind, findest du hier.

Hoi An Guide: Sehenswürdigkeiten, Shopping & Nachtleben

Hoi An Guide: Hoi An war eigentlich ein relativ spontaner Einfall als ich in Ho Chi Minh war. Was es dort alles zu sehen gibt und welche die schönsten Hoi An Sehenswürdigkeiten sind, werde ich dir in diesem Hoi An Guide zeigen.

INFO: Am besten erkundest du Hoi An mit einem Fahrrad. Diese gibt es überall in der Stadt zum leihen und kostet nicht viel. Bereits ab 1€ für 2 Stunden, oder 4€ pro Tag bekommst du ein Fahrrad zum leihen und die Erkundungstour kann los gehen.

Hoi An Sehenswürdigkeiten
Ich auf einem Fahrrad, das ist eine Seltenheit! 😉

Die schönsten Hoi An Sehenswürdigkeiten

Hoi An Altstadt 

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Die Altstadt von Hoi An hat den Ort eigentlich richtig bekannt gemacht. Schon tagsüber ist es sehr schön durch die Straßen der Altstadt zu schlendern und sich das Treiben und Geschehen anzusehen. Hier finden Märkte statt wo alles für den täglichen Gebrauch angeboten wird, es werden die Restaurants für das Mittagsgeschäft vorbereitet und es werden leckere Köstlichkeiten am Straßenrand verkauft. In einem der zahlreichen Cafés kannst du einen guten originalen vietnamesischen Kaffee genießen und die Eindrücke der Altstadt auf dich einwirken lassen.

Das besondere Highlight kommt jedoch am Abend. Hier werden entlang der Gassen hunderte von bunten Lampions aufgehängt und beleuchtet. Der Anblick ist traumhaft und gibt der Stadt einen ganz besonderen Reiz.

Chùa Cầu, Japanische Brücke

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Die Brücke ist eines der Wahrzeichen von Hoi An und ein historisches Baudenkmal der Stadt. Die 18m lange Brücke diente einst zur Verbindung zweier bedeutender Stadtviertel, heutzutage wird sie jedoch mehr als Fotomotiv hergenommen. Besonders schön ist es am Abend, wenn die Brücke bunte beleuchtet wird.

Hoi An Celebration Bridge

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Diese Brücke befindet sich in unmittelbarer Nähe der japanischen Brücke und verbindet das Festland mit der kleinen Insel wo täglich der Nachtmarkt stattfindet. Die Brücke an sich ist jetzt nichts besonderes, doch in der Nacht wird diese mit beleuchtet und eignet sich daher als schönes Fotomotiv.

Quan Cong Tempel

Im Jahre 1653 wurde dieser Tempel einen chinesischen General gewidmet. Heute dient der Tempel als Glaubenszentrum bei den Einwohnern. Der im chinesisch errichtet Tempel liegt in der Altstadt und du wirst automatisch daran vorbeikommen. Ein Stopp für ein Foto lohnt sich.

Wolkenpass (Hai Van Pass)

Der Wolkenpass befindet sich etwas außerhalb von Da Nang. Der gut 20km lange Pass eignet sich hervorragend für eine Motorradtour. Die traumhafte Umgebung und der Panoramablick am Gipfel des Passes ist einfach traumhaft  schön. Wenn du schon einmal hier bist kannst du auch gleich weiter bis nach Hue fahren. Auch der Ort hat einige schöne Sehenswürdigkeiten auf lager.

My Son Tempel

Die Tempelruine erinnert sehr stark an die Ruinen in Ayutthaya. Die uralten Ruinen und Tempel eignen sich gut für einen schönen Tagesausflug. Besonders Fotografen und Kulturliebhaber werden hier große Freude haben. Du kannst in jedem Reisebüro in Hoi An Touren buchen, oder auch selber mit dem Roller hin fahren, die Strecke beträgt jedoch gut 50km.

Hoi An Strände und Inseln

An Bang Beach

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Wirklich viele Strände gibt es in Hoi An nicht und der Ort selbst ist auch nicht wirklich als Strandparadies bekannt. Jedoch gibt es knapp 5km außerhalb einen schönen Strandabschnitt wo du super relaxen kannst. Hier ist nicht sehr viel los und eine gute Alternative um etwas Abwechslung zu erleben. Der Strand an sich ist recht nice, nicht der aller schönste der Welt, aber es lässt sich aushalten.

Cham island

Unmittelbar vor der Küste Hoi An´s befindet sich eine kleine Insel namens Cham Island. Durch Recherche im Internet habe ich gehört dass sich ein Tagesausflug zur Insel durchaus lohnt. Ich selbst konnte aufgrund des schlechten Wetters die Insel nicht besuchen.

Hoi An Shopping

Hoi An Sehenswürdigkeiten

Die ganze Stadt ist ein einziges großes Einkaufszentrum, so jedenfalls kam es mir vor. Es gibt hunderte von Schneidereien, die sich entlang der Straße und Gassen befinden. Hier lassen sich sehr viele Anzüge, Jacken, oder Kleider schneidern, da die Schneider in Hoi An einen überaus guten Ruf haben und qualitativ hochwertige Ware anbieten. Zudem sind die Preise sehr gering. Wenn du also vor hast etwas schneidern zu lassen, so ist Hoi An ideal.

Es gibt in Hoi An auch zahlreiche Märkte die allemal einen Besuch wert sind. Bei den Einheimischen ist der Morgenmarkt in der Altstadt sehr beliebt. Hier findet man alles für den täglichen Gebrauch sowie frische Früchte und Gemüse.

Bei den Touristen ist der Nachtmarkt sehr beliebt. Auf der kleinen Insel die man über eine Brücke erreicht befindet sich nicht nur das Nachtleben, sondern auch ein sehr großer Nachtmarkt. Dieser ist aufgrund der bunten Lampions besonders schön und strahlt ein fabelhaftes Ambiente aus.

Entlang der Straße befinden sich außerdem zahlreiche Straßenstände wo leckere Gerichte und Streetfood angeboten wird. Ein Besuch ist bei einem Besuch in Hoi An Pflicht!

Hoi An Nachtleben

Das Hoi an Nachtleben wird zunehmend mehr, denn auch bei den jungen backwackern ist die Stadt bereits bestens bekannt. Hier befinden sich unzählige Bars und Kneipen wo du gemütlich feiern, oder einfach nur entspannen kannst. Dadurch dass die Stadt aufgrund der bunten Lampions ein einzigartiges Ambiente ausstrahlt, kannst du hier richtig schön Chillen. Die Preise für Alkohol sind in Vietnam sehr gering! Derart niedrige Preise für Bier habe ich noch nirgends gesehen! Limonade ist sogar teurer als Bier 😉

Fazit Hoi An:

Die Stadt hat sehr viel zu bieten und kann aufgrund der vielen Märkte, aber auch der tollen Sehenswürdigkeiten durchaus überzeugen. Bei meinem Besuch hat leider das Wetter nicht ganz mitgespielt, dennoch war ich von der Stadt überzeugt.

Wart ihr schon einmal in Hoi An? Wie hat es euch da gefallen?

Visum Vietnam

Anbei die wichtigsten Informationen zum Vietnam Visum. Recht neu, aber (noch) nicht von Dauer ist die 15 tägige Standart-Aufenthaltsgenehmigung. Vom 01.07.2015 bis zum 30.06.2016 wurde die Visumpflicht für viele Staatsbürger abgeschafft, was bedeutet dass man nun auch ohne vorher ein Visum beantragen zu müssen, einreisen kann. Für folgende Länder wurde die Visumpflicht vorerst abgeschafft:

  • Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und Großbritannien. Erlaubte Aufenthaltsdauer: 15 Tage
  • Japan, Südkorea, Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland, Russland und Weißrussland. Erlaubte Aufenthaltsdauer: 15 Tage
  • Thailand, Malaysia, Singapur, Indonesien, Brunei, Laos und Kambodscha.Erlaubte Aufenthaltsdauer: 30 Tage
  • Philippinen. Erlaubte Aufenthaltsdauer: 21 Tage
  • Myanmar. Erlaubte Aufenthaltsdauer: 14 Tage

Folgende Voraussetzungen werden benötigt:

  • Dein Reisepass muss noch min. 6 Monate gültig sein
  • Die Einreise zum wiederholten Mal darf min. 30 Tage nach der letzen Einreise erfolgen
  • Die Standart-Aufenthaltsgenehmigung ist momentan der einfachste Weg um nach Vietnam einzureisen. Hoffentlich bleibt dieses Gesetz noch lange Zeit bestehen, da es für spontane Reisende die allerbeste Möglichkeit ist das Land zu erkunden.
  • Kosten für das Vietnam Visum: ca. 45$

Buchtipp: Faszination Vietnam

Stefan von Faszination-Südostasien hat einen sehr ausführlichen und empfehlenswerten Vietnam Reiseführer geschrieben. Du findest im Buch alles wichtige was du vor einer Vietnam-Reise wissen musst, sowie viele Tipps zu den schönsten Orten, Sehenswürdigkeiten und Inseln. Klare Kaufempfehlung!

faszination-vietnam_3d
Hier kannst du das eBook kaufen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here