Ayutthaya war einst die Hauptstadt vom damaligen Königreich Siam, doch wie sieht es heute aus? Lohnt sich ein Besuch in der Ruinenstadt? Hier findest du alle Infos zur Anreise, Sehenswürdigkeiten und Unterkünften in Ayutthaya.

Ayutthaya – Lohnt sich ein Besuch in der Ruinenstadt? 

Obwohl sich die Stadt nur unweit von Bangkok entfernt befindet, dauerte es sehr lange bis ich mich wirklich dazu überwinden konnte die Stadt einmal zu besuchen. Jetzt bin ich jedoch froh es endlich gemacht zu haben, denn vor allem Fotografen werden in dieser Stadt voll auf ihre Kosten kommen. Die Stadt hat einiges zu bieten, wie du in diesem Artikel erfahren wirst.

Allgemeines über Ayutthaya:

Nur knapp 70 Kilometer von Thailands Hauptstadt Bangkok entfernt, liegt Ayutthaya, Thailand´s ehemalige Hauptstadt des damaligen Königreiches Siam. Lange Zeit galt Ayutthaya als zentralasiatische Metropole und Zentrum der Macht. Da Ayutthaya lange Zeit die Hautstadt Thailand´s war, ist sie auch dementsprechend prunkvoll errichtet worden. Über eine 400 jährige Periode, in der insgesamt 35 Herrscher über das Königreich wachten, war Ayutthaya die Hauptstadt. In dieser Zeit wurden unzählige Tempel und Paläste errichtet, die noch heute das Stadtbild zieren.

Im 16. Jahrhundert wurde Ayutthaya von dann schließlich auch von den europäischen Kaufleuten entdeckt und so siedelten sich hier auch Deutsche, Holländer, Italiener, Franzosen und Briten an. Mit dem Zuwuchs der Europäer wurden auch Kirchen und Kathedralen gebaut, die die verschiedenen Architekturen und Kulturen miteinander verschmelzen ließen.

Ayutthaya ist fast ganz umgeben von Wasser, sodass man es schon fast eine Insel nennen könnte. Der berühmte Chao Playa River läuft um die komplette Stadt herum und weiter bis nach Bangkok. Heutzutage werden die Flüsse für touristische Zwecke verwendet, denn du kannst in einem der Longtail Boote eine Fahrt durch die Stadt machen. Doch dass Flussbeet und die Umgebung haben auch noch einen ganz anderen Zweck, denn das gesamte Gebiet eignet sich bestens für den Reisanbau und die Aufzucht von Shrimps. Früher dienten die Flüsse um die Stadt vor allem dem Schutz feindlicher Angriffe, denn durch die geschützte Lage war eine Belagerung fast ausgeschlossen. Ayutthaya widersetzte sich etlichen Belagerungsversuchen, doch im Jahre 1767 wurde die Stadt durch den Angriff der Birmanen fast vollständig zerstört.

fluss in ayutthaya
Der Chao Phraya River in Ayutthaya

Im Jahre 1956 begann jedoch die thailändische Kulturbehörde die Stadt und die Ruinen von Grund auf zu restaurieren, und schließlich wurde das Gebiet im Jahre 1976 zum Geschichtspark ernannt und in die Liste der Unesco Kulturerben aufgenommen.

Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya:

Obwohl die Stadt fast komplett zerstört wurde, lohnt sich ein Besuch in der ehemaligen Hauptstadt. Die ganze Stadt ist voll mit Tempel, Chedis und den Überresten der alten Ruinen, die vor allem Fotografen und Interessenten der thailändischen Geschichte eine große Freude bereiten werden. Die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten in Ayutthaya stelle ich dir kurz vor.

Wat Mahathat

baum mit buddha kopf

Der Name des Tempels wird dir erst vielleicht nicht viel sagen, doch bestimmt hast du ihn schon einmal gesehen, denn das Highlight dieses Tempels ist auf weltbekannt. Es handelt sich nämlich um den berühmten Buddha Kopf, der aus einem Baum heraus schaut. Irgendwie habe ich mir den besagten Baum etwas größer vorgestellt als er in Wirklichkeit ist, doch ein Besuch lohnt sich trotzdem. Im hinteren Teil des Tempels findest du außerdem noch eine große Ruine aus den alten Tagen, die sich hervorragend als Fotomotiv eignen.

baum mit buddha kopf

Ayutthaya-wat-mahathet-tempel

Wat Phra Si Sanphet

Phra-Si-Sanphet

Diese Tempelanlage zählt heute zu den größten und eindrucksvollsten in Ayutthaya. Obwohl sie mittlerweile von Pflanzen überwachsen ist und von der Tempelanlage nur noch Ruinen übrig sind, macht der Tempel ordentlich was her. Damals lag der Wat Phra Si Sanphet auf dem Gelände des Königspalastes und wurde als Kapelle bei religiösen Zeremonien genutzt.

Phra-Si-Sanphet

Wat Lokaya Sutharam

liegender buddha mit orangen tüchern

Diese Tempelanlage zeigt einen liegenden, in orangefarbenen Tüchern gehüllten Buddha, der 20 Metern lang ist. Hinter der Buddhastatue findest du außerdem noch ein paar Überreste einer Tempelanlage, von der jedoch nicht mehr viel zu sehen ist.

Wat Chai Watthanaram

großer alter tempel in ayutthaya

Einer der schönsten Tempel die ich besucht habe, war der Wat Chai Watthanaram. Dieser riesige Tempel, umgeben von den alten zerfallenen Ruinen macht einen spektakulären Anblick und ist eines der schönsten Fotomotive. Da sich der Tempel etwas außerhalb von der Stadt befindet, meiden vielen einen Besuch und wenn du ganz großes Glück hast (so wie ich), dann bist du allein auf dem Gelände und kannst es in aller Ruhe erforschen.

Wang Luang – Der Königspalast

Der Königspalast, den König Borommatrailokanat erbauen ließ, wurde zwar bis auf die Grundmauern zerstört, aber selbst die Überreste sprechen für sich und lassen sehen mit welcher Detailliebe der Palast geplant und gebaut wurde.

Weitere Tempel:

Die folgenden Tempel werde ich nicht mehr im Detail beschreiben, denn irgendwie sind sie alle gleich. Für welche Tempel du dich letztendlich entscheidest liegt ganz allein bei dir, spektakulär sind sie jedenfalls alle.

  • Wat Ratchaburana
  • Wat Phu Khao Thong
  • Wat Yai Chai Mongkhon
  • Wihan Phra Mongkhon Bophit
  • Wat Phanan Choeng
meditierender buddha
Fotomotive findest du genug! 😉

Anreise Ayutthaya:

Da Ayutthaya nur knapp 70km von Bangkok entfernt liegt, kannst du die Stadt kinderleicht erreichen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten um nach Ayutthaya zu kommen.

Mit dem Zug:

Die „Northern Line“, sowie die „North-Eastern Line“ verkehren mehrmals täglich zwischen Bangkok und Ayutthaya und befördert dich in knapp 1,5 Stunden in die ehemalige Hauptstadt. Auch die Preise sind mit 56 Baht sehr gering. Eine Zugfahrt eignet sich vor allem mit Kindern, oder wenn du viel Gepäck dabei hast. Außerdem kannst du in Ruhe die Landschaft genießen.

Dein Zugticket kannst du ganz einfach und Problemlos auf 12Go Asia online buchen.

Mit dem Taxi:

Auch Taxis verkehren zwischen Bangkok und Ayutthaya. Eine Anreise mit dem Taxi ist zweifelsohne die komfortabelste Art, jedoch auch die teuerste. Die Anreise mit dem Taxi kostet dich knapp 30€. Es soll jedoch auch Fahrer geben, die dich für 1300 Baht nach Ayutthaya fahren, dort zu den ganzen Sehenswürdigkeiten und am Abend wieder zurück nach Bangkok. Solltest du ein solches Angebot ergattern können, so kannst du das problemlos machen, denn das ist ein echt fairer Preis. Die Dauer der Fahrt beträgt je nach Verkehrslage knapp 1 – 1,5 Stunden. Wir können dir gerne ein Taxi oder eine Tagestour nach Ayutthaya organisieren. Mehr Infos findest du hier!

Mit dem Minivan:

Wie schon öfters erwähnt sind die Fahrten in den Minivans sehr umstritten, da viele viel zu schnell und unsicher fahren. Auch ich hatte dieses Mal das Pech auf der Hinreise einen solchen Fahrer zu erwischen. Da hilft nur noch Augen zu und durch! 😉 Jedoch dauert die Fahrt nur eine knappe Stunde und kostet zudem nur 60 Baht, was unschlagbar günstig ist. Sofern du nicht mit viel Gepäck anreist, empfehle ich dir den Minivan.

Die Minivans starten in Bangkok am Victory Monument Denkmal. Eine Skytrain Haltestation befindet sich ebenfalls dort (Station: Victory Monument), somit kommst du schnell und günstig zum Abfahrtspunkt.

Mit dem Bus:

Die Preiswerteste Anreise um nach Ayutthaya zu kommen ist die Anreise mit den öffentlichen Bus. Von der Northern Bus Station verkehren alle 30 Minuten Busse zwischen Bangkok und Ayutthaya. Das Ticket für die Fahrt kostet zwischen 40 und 50 Baht. Die Fahrt dauert je nach Verkehrslage gut 1,5-2 Stunden.

Mit dem Boot:

Ja es gibt sogar eine Bootsverbindung zwischen Bangkok und Ayutthaya. Wie du schon oben gelesen hast, verläuft der Chao Phraya River zwischen den beiden Städten. Einige Unternehmen bieten daher auch 2 tägige Kreuzfahrten in die ehemalige Hauptstadt an. Die Preise hierfür betragen jedoch um die 8000 Baht (inkl. Übernachtung, Verpflegung und Führung). Vor allem für diejenigen, die ein kleines Abenteuer erleben möchten und die Landschaft außerhalb Bangkok begutachten wollen, bietet sich diese Methode gut an.

Fortbewegung in Ayutthaya

Cooles TukTuk ;)
Cooles TukTuk 😉

Ayutthaya ist nicht die allergrößte Stadt in Thailand und du kannst sie ohne weiteres in ein bis zwei Tagen komplett abchecken. Am besten und am günstigsten ist die Stadt mit einem Fahrrad zu erkunden. Fahrräder bekommst du in der ganzen Stadt für wenige Baht am Tag zu leihen. Da sich die meisten Tempel innerhalb vom Zentrum befinden, erreichst du sie problemlos mit dem Fahrrad. Nur einige wenige Sehenswürdigkeiten befinden sich ca. 4km außerhalb der Stadt.

Du kannst aber auch eines der vielen vorhanden TukTuks verwenden. Ich habe mich auf diese Tour eingelassen, da ich die Dinger einfach grandios finde! 😉 TukTuks kannst du in Ayutthaya Stundenweise chartern, der Preis für eine Stunde liegt bei 200 Baht, was vollkommen in Ordnung ist. In 3 Stunden schaffst du problemlos die besten und beliebtesten Tempel ausgiebig zu erkunden.

Wenn du dich lieber selber hinters Steuern setzen möchtest, so kannst du dir für 150-200 Baht/Tag auch einen Roller mieten und die Stadt auf eigene Faust erkunden.

Unterkünfte in Ayutthaya:

Generell reicht ein Tagesausflug nach Ayutthaya vollkommen aus, wer die Stadt aber ausgiebig erkunden möchte, sollte mindestens eine Nacht einplanen. Wie in ganz Thailand gibt es natürlich auch in Ayutthaya Unterkünfte in allen Preiskategorien.

Untere Preiskategorie:

Tamarind Guesthouse

einfach eingerichtetes hotelzimmer

Das Guesthouse befindet sich direkt im Zentrum von Ayutthaya in einer Top Lage. Viele Tempel befinden sich in der Umgebung (Wat Mahathat, 200m). Die einfach eingerichteten Zimmer erfüllen ihren Zweck und verfügen über die üblichen Standards.

Mehr Informationen findest du auf Agoda
Mehr Informationen findest du auf booking.com

 

Mittlere Preiskategorie:

Athithara Homestay

hotelzimmer im alten stil

Das Hotel liegt direkt am Chao Phraya River und bietet einen romantischen Ausblick auf den Fluss. Die Zimmer sind nett eingerichtet und bieten einen guten Blick in den dazugehörigen Garten. Außerdem befinden sich einige Tempel in unmittelbarer Umgebung.

Mehr Informationen findest du auf Agoda
Mehr Informationen findest du auf bookig.com

Obere Preiskategorie:

Krungsri River Hotel

medern eingerichtetes hotelzimmer

Die großen und modern eingerichteten Zimmer lassen keine Wünsche offen. Es gibt einen Swimming Pool, ein Fitness Studio und ein breites Angebot an Erholungsmöglichkeiten. Das Hotel liegt nicht direkt im Zentrum, ist aber zu Fuß in 10 Minuten erreicht.

Mehr Informationen findest du auf Agoda
Mehr Informationen findest du auf booking.com

 

Fazit:

Mir persönlich hat die Stadt relativ gut gefallen. Da ich leidenschaftlich gerne fotografiere und sich die Stadt dafür extrem gut eignet, kam ich auch voll auf meine Kosten. Ganze 150 Fotos belagern jetzt meine Festplatte ;). Obwohl zum Teil nur noch einige kleine Ruinen von den damaligen Palästen übrig sind, strahlt die Stadt einen ganz besonderen Reiz aus. Automatisch will man mehr über die Geschichte erfahren und sich informieren was damals geschehen ist. Für einen Tagesausflug von Bangkok kann ich die Stadt jedem empfehlen. Eine Übernachtung oder sich gar für ein paar Tage sich hier niederzulassen empfehle ich nur denjenigen, die sich wirklich für die Geschichte Ayutthaya´s interessieren und mehr darüber erfahren möchten.

Warst du schon einmal in Ayutthaya? Wie waren deine Erfahrungen in Thailand´s ehemaliger Hauptstadt?

Noch viele weitere Insider Tipps zu Bangkok findest du im Reiseführer „555 Tipps für Bangkok“, dem wohl besten und ausführlichsten Bangkok Guide mit über 500 farbigen Bildern.

Hole dir jetzt den BKK Guide!

2 Kommentare

  1. Danke! Ich war sehr unschlüssig. Aber jetzt fahre ich auch hin. Deine Gründe dafür haben mich überzeugt. 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here