Reisedrohne für den Thailand Urlaub – Schaut man sich in Thailand um, so bekommt man mittlerweile mehr Drohnen als Vögel zu sehen. Ja und auch ich bin irgendwo da oben unterwegs ;). Auch ich wollte in den Genuss der Drohnen-Bilder und Videos kommen und letztendlich auch meinen Blog-Lesern etwas neues und spannendes bieten. So habe ich mir auch eine Drohne (mittlerweile sind es sogar schon 2) gekauft. In diesem kurzen Guide verrate ich dir meine persönliche Meinung bzgl. Reisedrohnen für den Thailand Urlaub und welche ich verwende.

Obwohl ich mich anfangs für die derzeit beste Drohne für Reisende entschieden habe – für die DJI Mavic Pro, bin ich mittlerweile auf sog. Mini Drohnen umgestiegen. Die DJI Spark konnte mich persönlich am meisten überzeugen. Warum und ob die Spark auch etwas für dich ist, verrate ich dir in diesem Beitrag. Falls du auf der Suche nach einer anderen Reisedrohne für den Thailand Urlaub bist, schaue dir am besten einmal diesen Mini Drohnen Test an, dort sind einige gute Modelle gelistet, unter anderem auch die DJI Spark.

Sonnenuntergang in Patong. Aufgenommen mit der DJI Spark

DJI Mavic oder DJI Spark?

Monatelang habe ich mir überlegt, welche Drohne ich mir kaufen soll und kam letztendlich zum Entschluss, dass es die Mavic Pro werden soll. Die technischen Daten waren einfach der Hammer und überzeugten mich persönlich am meisten. Doch überzeuge dich am besten selbst:

  • 27 Minuten Flugzeit
  • redundante IMU / Kompass
  • Größe (eingeklappt): 83 Millimeter x 83 Millimeter x 198 Millimeter
  • Gewicht: 743 Gramm
  • 4K-Kamera (12 Megapixel)
  • 3-Achsen-Stabilisierung
  • inklusive Fernsteuerung
  • FPV-Übertragung mit Entfernungen von bis zu 7 Kilometern
  • Livebild-Übertragung in 1080p
  • GPS, Glonass, Vision Positioning System
  • Geschwindigkeit: 70 km/h im Sport-Modus

Das schreite förmlich nach der besten Reisedrohne für mich! Und ja, sie war es auch. Kurzum gesagt: es gab ein unerklärliches Problem, wodurch die Drohne kurz nach dem Start abstürzte, einen kleinen Schaden davongetragen hat und somit fluguntauglich. Da lagen sie nun, die 1000€, irgendwo in der Pampa außerhalb von Pattaya! Ab zum DJI Händler und dann die große Ernüchterung. Die Reparaturdauer beträgt 3 Monate! Eine Zeit, welche ich aber auch nicht ohne Drohne verbringen wollte… Also entschied ich mich zusätzlich zur Mavic, auch noch die ohnehin schon anfangs gewollte DJI Spark zu holen. Mittlerweile ist zwar auch die Mavic wieder einsatzbereit, doch diese befindet sich bereits in Südtirol.

DJI Spark und DJI Mavic


Darum ist die DJI Spark die beste Reisedrohne für einen Thailand Urlaub

Hatte ich anfangs große Zweifel, so wurde ich auf besonders positive Art überrascht! Und ja ich gebe es zu, ich mag die Spark mittlerweile lieber wie die Mavic, obwohl diese in allen Punkten besser ist. Oder ist sie es etwa doch nicht? Ich verrate dir warum für mich die DJI Spark die beste Reisedrohne für den Thailand Urlaub ist.

Nur 300 Gramm bringt die Mini-Drohne auf die Waage, was in Anbetracht der technischen Ausstattung durchaus lobenswert ist. 143 x 143 x 55mm sind die Abmessungen der Drohne, winzig, oder? Aufgrund der kleinen Bauform kannst du die Spark in nahezu jede Handtasche packen, ohne dass es auffällt. Da ich persönlich nur mit Handgepäck reise, ist die Spark die bessere Wahl, da sie absolut keinen Platz einnimmt.

  • Nur 300 Gramm schwer
  • 143×143×55 mm groß
  • 1080p Full HD Kamera
  • 2-Achsen Gimbal
  • Reichweite bis zu 4Km und 500m Höhe
  • Livebild-Übertragung in 1080p
  • 12 Minuten Flugzeit
  • GPS, Glonass, Vision Positioning System
  • Geschwindigkeit: 65 km/h im Sport-Modus
  • Gestensteuerung
  • Preis: ab 450€

DJI Spark Reisedrohne

In Sachen Foto- und Videoqualität muss sich die Spark jedoch nicht verstecken. Klar müssen gewisse Abstriche gemacht werden. So kann die Spark z.B keine RAW Fotos aufnehmen und bei Videoaufnahmen gibt es kein Farberofil (DLOG), was ein Normaluser aber auch nicht zwingend benötigt. Mit etwas Nachbearbeitung in Lightroom sehen die Fotos nachher aber wirklich super aus. Die Fotos unten wurden alle mit der Spark aufgenommen (Qualität ist aufgrund der Komprimierung etwas schlecht, in Wirklichkeit sind sie jedoch gestochen scharf).

Die Fotoqualität kannst du dir in etwa wie die von einem iPhone 7 vorstellen, da sich in der Spark der gleich große Bildsensor befindet. Die Qualität reicht allemal aus, außer du möchtest mit der Drohne beruflich durchstarten. Und auch unsere Reise-Videos wurden alle mit der Spark aufgenommen. Sogar Cinematic Filmchen sind möglich, wenn auch nicht so gut wie mit der Mavic.


Ist die DJI Spark die beste Reisedrohne?

Letztendlich musst du das für dich selbst entscheiden. Ich habe die Mavic gekauft, finde die Spark mittlerweile aber besser da sie extrem klein ist aber dennoch eine sehr gute Flugstabilität hat. Windgeschwindigkeiten bis zu 30 Km/h sind überhaupt kein Problem, nachher wird es etwas bucklig in der Luft.

Ganz klar ist die Mavic Pro die bessere Drohne, diese ist (obwohl auch schon klein) doch deutlich größer und bringt einiges auf die Waage (komplettes Zubehör inkl. Drohne ca. 1,5 Kg). Wenn du auch nur mittels Handgepäck reist, dann ist die Spark ideal. Wenn du aber aufzugebenes Gepäck hast und genügend Platz und den doppelten Betrag ausgeben möchtest, dann nimm die Mavic. Oder greife gleich zum Nonplus Ultra, der DJI Phantom 4 Pro zurück 😉

Hier kannst du die DJI Spark kaufen!

Lust auf eine Drohne bekommen? Bevor du jedoch in Thailand die Drohne hoch lässt, solltest du dir diesen Beitrag gut durchlesen, denn die Drohnen-Gesetzte und Verordnungen in Thailand sind nicht ohne. Bei Nichteinhaltung warten Strafen bis zu 100.000 Baht und oder bis zu einem Jahr Gefängnis auf dich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here