Die schönste Zeit im Jahr ist die Urlaubszeit, da will man automatisch auch schöne Strandfotos schießen, was jedoch nicht immer gelingt… Es gibt jedoch viele einfache Tricks um auf ganz einfachen Weg schöne Strandfotos zu machen, die ich dir in diesem Beitrag verraten werde.

So gelingen dir schöne Strandfotos im Urlaub

Schöne Strandfotos zu schießen ist nicht schwer, du musst nur ein paar sehr einfache Regeln beachten und schon hast du eine einzigartige Erinnerung von deinem Urlaub erstellt. Auf was du alles acht geben solltest, erkläre ich dir hier.

schöne strandfotos

Die Kamera

Eine elementare Rolle spielt natürlich die Kamera. Du brauchst zwar keine Profi Spiegelreflexkamera, jedoch solltest du sie wenigstens manuell einstellen können. Ich persönlich fotografiere niemals im Automatik-Modus. Das mag erst zwar verlockend klingen, doch die Fotos werden nicht so wie du sie gerne haben möchtest. Zu meiner Ausrüstung gehört die a6000 , die eine echte Waffe ist! Sie ist klein, kompakt und kann in der Liga der großen Profi Spiegelreflexkameras mitspielen. Hier findest du einen ausführlichen Testbericht. 

Im RAW Modus fotografieren

Um aus deinen Bildern das bestmögliche herauszuholen solltest du unbedingt im RAW Modus fotografieren, sofern du das bei deiner Kamera einstellen kannst. Das Bild wirkt auf den ersten Blick zwar etwas unspektakulär und nicht so schön wie bei einem JPEG Bild, doch das täuscht! Vor allem wirst du den Unterschied beim PC bei der Nachbearbeitung sehen, denn in einem RAW Bild werden sehr viel mehr Daten gespeichert. Hast du Z.b. total falsch belichtet oder aus versehen den falschen Weißabgleich eingestellt, so kannst du das mit einem RAW Bild ohne Qualitätsverlust problemlos ausbessern.

Die 2/3 Regel

schöne strandfotos urlaub 1

In der Fotografie spricht man oft von der Drittel-Regel. Diese einfache, jedoch sehr wirkungsvolle Regel lässt dein Bild mit wenig Aufwand gleich sehr viel spektakulärer wirken. Alles was du hierfür machen musst, ist das Hauptmotiv etwas zu versetzten. Das schlimmste was du machen kannst ist  das Bild in zwei Hälften aufzuteilen, sprich, das halbe Foto Strand, das halbe Foto Himmel. Das sieht einfach nicht gut aus und somit machst du auch keine schöne Strandfotos. Im Beispiel oben siehst du dass der Horizont, sowie das Hauptmotiv (die Hängematte) jeweils um gut 2/3 versetzt wurde. Das macht dieses Bild zu etwas besonderem.

Regeln sind da um gebrochen zu werden!

Es ist nicht immer möglich die 2/3 Regel einzuhalten… Das kann mehrere Gründe haben. Vielleicht befinden sich andere Personen im Vordergrund, oder am Himmel stört irgendetwas das nicht wegretuschiert werden kann, oder du musst das Bild zuschneiden, oder, oder, oder. Bevor du mit einem Foto unzufrieden bist, brich einfach die Regel und schieß das Foto wie es dir gefällt. Hin oder her mit den Regeln, diese sind ohnehin da um gebrochen zu werden 😉

Die richtige Zeit!

30 Minuten nach Sonnenuntergang...
30 Minuten nach Sonnenuntergang…

Meide die Mittagszeit! In der Zeit von 12-3 hat der Fotograf frei! In dieser Zeit steht die Sonne fast senkrecht über dir, was ein sehr hartes Licht und harte Schatten im Gesicht verursacht. Wenn du jedoch keine andere Wahl hast, weil du nur an dem Tag an dieser Location bist, dann ich das gut verstehen. Schaue dich aber etwas um, mit Sicherheit findest du auch eine geeignete Location, wo das Licht besser strahlt. Die beste Zeit ist 30 Minuten vor Sonnenauf und Sonnenuntergang, hier fällt das Licht sehr weich und sorgt für ein sehr viel besseres Ergebnis.

Blitz aus!

Du wirst es mir nicht glauben wie oft ich Menschen sehe, die einen Blitz bei Strandfotos verwenden… Nun kommt die große Frage: For what? Es scheint die Sonne, es ist genügend Licht vorhanden, es bedarf keine langen Belichtungszeiten etc. Der eingeschaltete Blitz am helllichten Tag versaut dir mit großer Sicherheit das Foto, denn wenn nicht richtig geblitzt wird können harte Schatten im Gesicht entstehen, was nicht schön aussieht.

Anders sieht es wiederum aus wenn man professionell Blitz. Wer einen großen Aufsteckblitz inkl. Diffusor und Reflektor verwendet, der kann damit sehr schöne Strandfotos machen. Da jedoch nur die wenigsten Reisenden mit einer solchen Ausrüstung unterwegs sind werde ich auf das Thema nicht weiter eingehen.

Keine Köpfe abschneiden!

Viele lassen sich einfach zu wenig Zeit beim fotografieren, das endet meistens mit einem Bild wo der Kopf abgeschnitten wird. Das sieht einfach grottenschlecht aus und ist ein No-Go!

Motive einbinden

Insel in Thailand

Ein Strandfoto ist zwar schön, doch sehr viel schöner wird es wenn du zusätzlich noch ein Motiv mit einbindest. Das kann dein Partner, dein Freund, oder auch ein Kind sein. Lass das Motiv im Wasser laufen, in die Luft springen, sich hinknien etc. dadurch erzielst du automatisch schöne Strandfotos im Urlaub. Hast du schon einmal die strahlenden Augen eines Kindes gesehen, sobald eine Sandburg fertig gebaut wurde? Wenn ja, dann weißt du wie diese nach Vollendung strahlen. Wenn du kein Motiv hast, dann verwende wie oben im Bild einfach einen Ast oder ähnliches.

Strand in Khao Lak
Auch hier wurde das Hauptmotiv etwas versetzt.

Gerader Horizont

Hast du schon einmal ein Strandfoto gesehen wo der Horizont nicht horizontal war? Bestimmt, denn sehr viele machen den Fehler (ja, auch ich manchmal!). Nichtsdestotrotz wir es so mit schönen Strandfotos nichts, also versuche schon bei der Aufnahme die Kamera gerade zu halten. Im Menü deiner Kamera kannst du bestimmt die „Gitterlinien“ einschalten, diese helfen dir die Kamera schon von Anfang an gerne auszurichten. Ansonsten mach dir die Mühe und richte die Fotos bei der Nachbearbeitung gerade aus, du wirst es dir selbst danken!

Künstlerisch sein

Insel in Thailand
Langzeitbelichtung

Fotografieren ist eine Kunst. Du kannst auf natürlichem Weg dermaßen außergewöhnlich Fotos erstellen, dass es dir keiner glauben wird. Sehr spannende Fotos kannst du durch eine Langzeitbelichtung am Tag machen. Hierfür wird jedoch Stativ ein und ND Filter ein benötigt. Beides ist günstig zu haben und passt in einen noch so kleinen Rucksack rein. Durch die Langzeitbelichtung wirkt das Wasser nicht mehr so hart, sondern bildet einen nebelartigen Schleier. Das sieht extrem cool aus und gibt dem Bild einen sehr speziellen Look, mit denen du anschließend vor deinen Freunden angeben kannst.

Du willst mehr über das Fotografieren erfahren? Komm doch einfach mal auf meinen anderen Blog vorbei, dort zeige ich dir wie man das fotografieren erlernt und außergewöhnliche Fotos erstellen kann.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen und du kannst in deinem nächsten Urlaub schöne Strandfotos schießen, die alle anderen neidisch werden lassen. Vielleicht hast ja du auch noch Tipps für mich? 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here