Drohne registrieren Thailand – Wenn du in Thailand Drohne fliegen willst, dann musst du deine Drohne registrieren. Das wissen jedoch die meisten Touristen nicht und nehmen es auch nicht so ernst. Das ganze ist jedoch elementar wichtig, denn bei einem Verstoß drohen einem bis zu 5 Jahren Haft und, oder 100.000 Baht Bußgeld. Damit dir das nicht passiert, verrate ich dir in diesem Guide, wie es geht die Drohne in Thailand anzumelden und welche Optionen Touristen haben.


Ab wann muss ich eine Drohne in Thailand registrieren?

JEDE Drohne, welche über eine Kamera verfügt, MUSS in Thailand registriert werden! Der einstige Mythos, dass nur Drohnen ab 2,5Kg registriert werden müssen ist nicht mehr zeitgemäß, denn auch Thailand hat die Drohnen-Gesetzte etwas verschärft. Selbst meine kleine DJI Spark, welche nur 300 Gramm wiegt, muss angemeldet werden. Lediglich RC Drohnen, oder besser gesagt Spielzeug-Drohnen ohne Kamera müssen nicht angemeldet werden.

Selbst meine kleine DJI Spark musste registriert werden, obwohl in Thailand gekauft.

Info: Lies hier unseren DJI Spark Testbericht und erfahre ob sich die kleine Drohne lohnt.


Online Drohne registrieren in Thailand

Hast du noch ausreichend Spielraum vor deiner Reise, so kannst du die Drohne online registrieren und reist dann sicher in Thailand ein. Mit diesem Verfahren gibt es garantiert keine Probleme. Das ganze hat jedoch nur einen Haken, es dauert! Wie lange es tatsächlich dauert, bis die Registrierung abgeschlossen ist, weiß niemand genau. Jedenfalls musst du mindestens mit 2 Monaten rechnen. Laut Recherche habe ich aber auch schon gehört, dass es bei manchen bis zu 5 Monaten gedauert hat.

Zum Glück wurde das online Drohne anmelden in Thailand Mittlerweile etwas vereinfacht. Etwas vereinfacht heißt in dem Fall, dass es nun das Formular auf englisch gibt ;). Bis Dato war das nur in Thai erhältlich, was man ohne Hilfe niemals hätte ausfüllenden können.

Die beiden Formulare (kannst du hier downloaden), musst du vollständig ausfüllen. Des Weiteren benötigst du noch die Kopie der Drohnen-Versicherung und wenn möglich ins englisch übersetzt. Sofern du diese in englisch hast, geht das ganze Verfahren angeblich schneller. Solltest du die Versicherung auf deutsch einreichen, so markiere folgende Stellen mit einem Marker, dass sie es schnell sehen können:

  • Drohne Marke
  • Drohne Modell
  • Seriennummer der Drohne
  • Gewicht des Flugobjekts
  • Dein Name auf der Versicherung
  • Länder die abgedeckt werden
  • Versicherungssumme (min. 1 Mio. Baht = ca. 26.500€)
  • Kopie deines Reisepass

Alle Dokumente sendest du anschließend an fad@caat.or.th. Diese können dir dann genauere Auskünfte geben wie es weiter geht. Da ich es zeitlich nicht mehr geschafft habe die Drohne online anzumelden, kann ich hier keine genauen Infos geben.

Warum sich eine Drohne in Thailand lohnt? Deshalb! Phuket von oben und ein traumhaftes Erinnerungsfoto. Aufgenommen mit der DJI Spark.

Meine Drohnen:

DJI Mavic Pro – Hier auf Amazon ansehen*
DJI Spark – Hier auf Amazon ansehen*


Drohne registrieren in Thailand: Vor Ort

Bist du bereits mit deiner Drohne in Thailand, dann bist du rein theoretisch schon in der Strafe. Bei einigen gab es sogar Probleme bei der Einreise und laut Aussagen einiger Touristen, wurde die Drohne sogar konfisziert. Ich hatte jedoch noch nie Probleme bei der Thailand  Einreise mit einer Drohne.

Leider geht es vor Ort auch nicht gerade schneller, bis alles unter Dach und Fach ist. Jedoch wurde gerade eine Art Notlösung für Touristen entwickelt, welche ausreicht und man legal Drohne fliegen kann. Diese Auskunft bekam ich von den Behörden der  NBTC, wo du die Anmeldung bzw die Registrierung durchführen musst.

ACHTUNG! Du meldest hier eigentlich nur dich als Besitzer der Drohne an, nicht aber das Fluggerät bei der zivilen Luftfahrtbehörde. Die Drohne müsste theoretisch nachher noch bei der CAAT angemeldet werden.

Ein NBTC Büro gibt es eigentlich in jeder größeren Stadt in Thailand. In Phuket befindet sich diese z.B in Kathu, nahe dem Kathu Wasserfall. Sollte kein Büro der NBTC sein, wo du dich gerade befindest, so soll es theoretisch auch auf jeder Polizeistation möglich sein. Dort gehst du hin und bringst folgende Dokumente mit:

  • Deine Drohne
  • Kopie Reisepass
  • Wenn möglich Foto von dir wo du die Drohne hältst + Drohne von der Draufsicht + Seriennummer der Drohne
Meine DJI Mavic und DJI Spark beim registrieren. “Drone” war das einzige Wort was ich lesen konnte 😉

Solltest du kein Foto dabei haben, dann machen die Behörden das für dich. Das ganze dauert dann etwas länger, da du warten musst und garantiert auch nicht alleine sein wirst. Anschließend musst du nur noch das Formular ausfüllenden, welches du vor Ort bekommst. Der Clou hierbei, es ist nur in thailändisch… Falls du die Möglichkeit hast eine bzw einen Thai mit zur NTBC zu bringen, dann mache am besten das. Vor Ort sind die Beamten meistens beschäftigt und haben auch keine große Lust es für dich auszufüllen.

Du bekommst ein Dokument, welches bestätigt, dass du der Eigentümer der Drohne bist. Dieses musst du immer bei dir haben, wenn du mit der Drohne fliegst. Das Dokument ist vom Ausstellungstag 90 Tage lang gültig.

By the Way: Das registrieren ist kostenlos.


Drohne registrieren in Thailand – Das war erst der Anfang…

Eigentlich müsstest du jetzt nach Bangkok in das Hauptbüro der CAAT und dort einen Termin ausmachen und noch das Fluggerät bei der Luftfahrtbehörde anmelden. Da dies jedoch nahezu kein Tourist schafft, da er meistens ja nur einige Wochen im Land ist, fällt dieser Punkt für dich weg, sofern du nicht länger wie 3 Monate in Thailand bleibst.

Da ich noch auf meinen Termin bei der CAAT warte, gebe ich hier weitere Auskünfte, sobald alles durch ist und die Drohne endgültig in Thailand registriert ist.

Du kannst dich auch telefonisch erkundigen, vielleicht könne sie dir mehr Infos geben. CAAT Bangkok Tel.: (+66) 0228703209


Pattaya Drohnen-Video

Kennst du eigentlich schon unser Drohnen Video von Pattaya? Wenn nein, dann unbedingt kurz anschauen, es lohnt sich, denn auch Pattaya hat wirklich schöne Fleckchen. Das Video wurde mit der DJI Mavic Pro* aufgenommen.


Drohne anmelden Thailand – Nur eine Notlösung!

Den Schritt, welchen ich dir gerade erklärt habe, ist nur eine Notlösung. Rein theoretisch bist du noch nicht legal unterwegs und dürftest die Drohne immer noch nicht fliegen. Laut den Beamten der NTBC soll dieses Verfahren für Touristen ausreichen, damit sie während des Aufenthaltes auch in den Genuss kommen dürfen, die Drohne steigen zu lassen.

Wann sich die Gesetze und Regelungen wieder ändern ist unklar. Für den Moment reicht es jedoch aus. Sobald sich etwas ändert werde ich den Guide natürlich aktualisieren. Solltest du dich mehr für Drohnen interessieren, dann schaue doch am besten einmal unter Drohnenwelt24.de vorbei, dort findest du viele Testberichte und nützliche Tipps.

Da du gesetzlich verpflichtet bist, solltest du unbedingt die Drohne in Thailand registrieren, damit du keine Probleme bekommst und dein Urlaub nicht zu einem Horrortrip wird.


Alle Angaben ohne Gewähr! So wurde es mir im Oktober auf Phuket von der NTBC mitgeteilt, jedoch kann sich das ganze von Ort zu Ort ändern. 

2 Kommentare

  1. Hi Armin,
    vielen Dank für deinen Eintrag.
    Wie kann ich denn die/das NBTC online kontaktieren, um meine Drohne zu registrieren? 🙂
    Oder entfällt das, wenn ich meine Drohne bei CAAT anmelde?
    Wäre super, wenn du mir weiterhelfen könntest.
    Beste Grüße,
    Tobi

    • Hi Tobias. Bei der NBTC geht nichts online, da musst du vor Ort in deren Büro. Das ist Schritt 1/2. Zur CAAT musst du sowieso gehen, wenn du alles legal machen willst. Bei der NBTC musst du ja dich als Besitzer registrieren, deshalb musst du dort ebenfalls hin, so wurde es mir zumindest mitgeteilt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here