Regenströme in schauern, ein verlorener Reiseführer und noch vieles mehr passierte mir auf meiner Dschungel Trekking Tour in Chiang Mai. Lohnt es sich der Gefahr im Dschungel auszusetzen oder lieber doch nicht?

Chiang Mai Dschungel Trekking Tour mit Hindernissen…

Chiang Mai Dschungel Trekking Tour: Am Abend zuvor traf ich eine Gruppe gemischter Backpacker. Nachdem sie mich kurzer Zeit später einluden mit ihnen eine  zweitägige Dschungel Trekking Tour zu machen und ich ja ein spontaner Typ bin, sagte ich den Trip zu. Da noch Platz in der Gruppe war und ich am späten Abend die Tour kurzfristig gebucht habe, habe ich einen Discount bekommen. Anstatt 2500-3000 Baht bekam ich die Tour für nur 1500 Baht. Da konnte ich wirklich nicht mehr nein sagen!

Eines vorweg: Für ungeübte Wanderer ist die Trekking Tour NICHT geeignet! Ich selbst habe sie auch unterschätzt!

Die Tour beginnt!

chiang mai dschungel 1

Schon am frühen Morgen sah es verdammt nach Regen aus, doch das war uns allen egal. Wie schlimm kann ein bisschen Regen schon sein? Eine Stunde etwas Regen und anschließend wieder das schönste Wetter, so wie man es aus Thailand gewohnt ist. Aber so kann man sich täuschen… Ich unterschätzte den hohen Norden!

Es goss wie in Strömen, doch unsere erste Etappe, ein einstündiger Elefantenritt fand trotzdem statt. Das war auch nicht weiter schlimm, sondern sogar richtig aufregend und einmal etwas völlig anderes. Nach einer kurzen Pause und einen Mittagessen (alles inklusive) hörte es zum Glück auf zu Regnen und wir kamen zur nächsten Etappe.

elefantenreiten

Die Wanderung…

Als ich sah welche Schuhe die meisten an hatten, kamen mir schon erste Zweifel ob das gut gehen kann. Schneeweiße Ballerina Schuhe auf einer Dschungel Trekking Tour? Hallo? Wie bescheuert muss man den eigentlich sein! (Natürlich ging es nicht gut und wir mussten alle 10 Minuten auf die anderen warten und ihnen weiterhelfen, da sie mit jeden Schritt ausrutschten und hinfielen. Das nervte ganz schön!)

Normalerweise hätten wir die Etappe zum ersten Wasserfall in locker 1,5 Stunden geschafft, doch da es kurz vorher so viel geregnet hat und der Boden extrem rutschig war, zog es sich auf 3 Stunden hinaus. Aber es kam noch schlimmer… Unser Reiseleiter „Jackie Chan“ (sofern es überhaupt einer war!) war plötzlich verschwunden! Kein Mensch wusste wo er war! Also beschlossen wir die Leitung selbst in die Hand zu nehmen und auf gut Glück los zu marschieren. Allein. Im Dschungel.
Meine Bear Grylls Kenntnisse kamen mir zum Vorteil und mit Erfolg wanderten wir durch den Jungle. Allein.
Irgendwann tauchte unser „Guide“ dann doch aus heiteren Himmel wieder auf. Doch eine Antwort wo er war, bekamen wir nicht. Ob das überhaupt eine Route zum wandern war bin ich mir bis heute noch nicht sicher. Über hohe Steine klettern, eiskalte Flüsse durchqueren (gerade durch ohne jegliche Sicherung) und schmale Wege überqueren (man musste sich bei den Sträuchern halten damit man nicht die 10 Meter hohe Klippe runterfiel) kam mir nicht professionell vor. Aber egal, es war ein tolles Gefühl, der Gefahr im Dschungel ausgesetzt zu sein. So richtig Bear Grylls mäßig!

Am Wasserfall, den zwischen Ziel für den ersten Tag angekommen, machten wir Rast und genehmigten uns ein erfrischendes Bad unterm Wasserfall. Was herrlich war!

wasserfall chiang mai dschungel chiang mai wasserfall

 

 

 

 

 

Nochmals 1 Stunde wandern vom Wasserfall entfernt, lag unsere Unterkunft für die Nacht. Zu meinen erstaunen kamen immer mehr Häuser wo einheimische lebten, um so höher wir hinauf kamen (wir befanden uns nun auf ca 2000m Höhe). Ein Einwohner sagte mir dass hier 89 Menschen leben. Hut ab! Hier gibt es kein warmes Wasser, keinen Strom und keine Heizung (was es hier wirklicht brauchen würde!)

Der Abend verlief gemütlich. Wir kochten, sangen, tanzten und tranken reichlich Bier, bis unser „Reiseleiter“ Jackie Chan plötzlich durchdrehte und einen Argentinier der Gruppe verjagen wollte! Wieso? Keine Ahnung! Doch zum Glück hatten wir eine thailändische Frau mit, die unseren „Jackie Chan“ schließlich doch beruhigen konnte und es gemütlich weiter ging.

Die Nacht war hart! Es hatte gefühlte 10 Grad und wir mussten auf den Boden schlafen!
Zum Glück dauerte die Nacht aufgrund der Party am Vorabend nicht mehr lange und der Morgen brach schnell an. Schönes Wetter, zum Glück!

chiang mai dschungel

Es war wieder wandern angesagt! 2 Stunden zu einen anderen Wasserfall, wo wir wiederum ein angenehmes Bad genossen. Wir kamen nun zur letzten Etappe unserer Trekking Tour.

Bambusfloß Rafting  

Die Fahrt verlief gemütlicher als ich erwartet hatte.Unter Rafting verstehe ich etwas anderes…
Ein Highlight unserer Dschungel Trekking Tour stand aber noch bevor… Wir verloren unseren Bootslenker! Als er sah, dass er das Bambusboot nicht mehr lenken konnte und gerade auf ein paar Steine zufuhren, sprang er einfach vom Boot… Es war zum Glück nicht so schlimm wie es sich anhört und der Bootslenker kam schnell wieder zurück auf das Boot. Er wusste auch nicht mehr was sagen und lachte einfach nur… 😉

Das war das Ende unserer Dschungel Trekking Tour und wir fuhren mit den Taxi zurück nach Chiang Mai, wo ich mir eine Hot Compress Massage gönnte.

Eine Dschungel Trekking Tour kann ich euch auf jeden Fall empfehlen, da es wirklich spannend und aufregend ist, der Gefahr im Dschungel ausgesetzt zu sein. Jedoch solltet ihr die Tour nicht unterschätzen und euch mit genügend Proviant ausrüsten. Abenteuerlustige werden sicherlich gefallen finden.

Hier kannst du die Dschungel Trekking Tour buchen!
So schön Chiang Mai auch ist und so sehr ich diese Stadt liebe, ist jetzt aber doch die Zeit gekommen, wo ich meine Koffer packe und wieder Richtung Süden starte.

4 Kommentare

  1. Haha musste richtig lachen wie jackie chan einfach verschwunden war :D:D:D
    Dein Blog gefällt mir sehr!! hab so gut wie jeden Eintrag in Tabs geöffnet und les mir alles gerade seit 3 Stunden durch 😀 (Y)
    Jetzt bin ich mir zu 100%sicher dass es mich auch mal nach Thailand verschlagen wird!
    wahrscheinlich auch 6 Monate, will aber nichts überstürzen erstmal bisschen Geld sparen,arbeiten, und mein Fachabi nachholen haha 😀
    Ich fotografiere auch sehr viel und die Kultur in Thailand interessiert mich sowieso total! Wie schön es wär damit auch mein lebensunterhalt verdienen zu können.
    Wenn du interessiert bist kannst du dir ja mal meine Bilder anschauen: (mach halt viele sozial,- und Gesellschaftskritische Bilder, aber lass dich davon nicht irriteren, bin ein total fröhlicher Mensch )
    http://www.fotocommunity.de/fotograf/independentart/fotos/2016974

    Mach weiter so, bist ein cooler Typ!
    vielleicht lernt man sich mal kennen, hab mir bisschen des PR und Medien Zeugs durchgelesen und evtl. kann man da mal was zusammen machen.
    Viel Spaß und viele Eindrücke wünsche ich dir, Grüße ausm Schwabenländle
    Aaron

    • Hi Aaron!

      Danke für die Blumen 😉
      Tolle Bilder hast du da, dein Stil gefällt mir richtig gut!

      Wer weiß… Thailand ist klein, vielleicht sieht man sich ja wirklich einmal dort 😉

      Mit freundlichen Grüßen
      Armin

  2. Ein schöner, interessanter Bericht.
    In ein paar Tagen fliege ich nach Chiang Mai und ich habe vor eine Tour in den Dschungel zu machen. Klingt ja echt spannend. Ich mag Regenwälder sehr gerne. Freue mich schon auf das tropische Klima dort.
    Ich werde in meinem eigenen Blog von meinen Erlebnissen berichten.
    MfG Shi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here