Kennst du eigentlich die Verhaltensregeln in thailändischen Tempeln? Ein Tempelbesuch sollte auf jeder Liste stehen, doch hier gibt es einiges zu beachten, was ich dir in diesem Artikel erklären werde. Viele machen nämlich den Fehler, dass sie sich vor dem ersten Thailand Urlaub nicht über die Verhaltensregeln informieren. Das führt wiederum dazu, dass immer häufiger in den Medien schlecht über westliche Touristen berichtet wird. Damit dir das nicht auch passiert, schaue dir die folgenden Tipps unbedingt an!

Verhaltensregeln im Tempel: Do´s & don´ts

Verhaltensregeln im Tempel: Ich persönlich liebe die thailändischen Tempel und besuche sie immer sehr gerne, egal ob in Pattaya, Phuket oder in Chiang Mai, ein Tempelbesuch gehört für mich bei einer Thailand Reise einfach dazu. Die vielen einzigartigen Tempel machen einen Besuch im Land of Smiley einfach unvergesslich. Da es sich bei den Tempeln in Thailand um heilige Stätten handelt, will ich dir noch ein paar Verhaltensregeln in Tempeln mit auf den Weg geben. Auch wenn die Thais sehr tolerant uns Touristen über sind, so solltest du den Mönchen und dem Buddhismus Respekt zollen.

1. Angemessene Kleidung

Vergewissere dich dass du eine angemessene Kleidung beim Besuch eines Tempels trägst, denn du befindest dich auf heiligen Boden. Minirock, Tanktop oder gar oben ohne ist ein absolutes no go! Als Frau (aber auch bei Männern) sollten auf jeden die Schultern bedeckt sein. Viele der Tempel bieten auch Klamotten zum leihen an, da es wahrscheinlich öfter vorkommt dass jemand mit der falschen Kleidung ankommt. Ansonsten findest du in unmittelbarer Nähe der Tempel garantiert einen Shop, der T-Shirts verkauft.

2. Schuhe ausziehen

In den Tempeln werden keine Schuhe geduldet und du musst sie vor dem Betreten ausziehen. In den meisten Fällen ist ein Schuhregal vorhanden, wo du die Schuhe abstellen kannst. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann nimm die Schuhe einfach mit. In fast allen Tempeln werden Taschen für die Aufbewahrung zur Verfügung gestellt.

3. Nicht auf die Türschwelle treten

Die Thais sind sehr abergläubisch und glauben fest an Geister und Dämonen. In den Türschwellen leben die Hausgeister und wollen auch nicht gestört werden, deshalb vermeide unbedingt dort aufzutreten, denn das bringt Unglück. Wenn du dich in den Tempeln einmal umsiehst, so wirst du oft auf dem Boden, vor einer Türschwelle einen Aufkleber sehen, der dir zeigt dass du nicht auf die Türschwelle treten sollst. Um die Mönche, aber auch die Geister nicht zu verärgern, halte dich bitte daran 😉

Verhaltensregeln im Tempel

4. Keine Buddha Figuren anfassen

Generell solltest du auf jeden Fall vermeiden eine Buddha Statue anzufassen, denn das wird nicht gerne gesehen. Auch hier spielt der Glaube wieder eine wichtige Rolle, noch wichtiger ist jedoch der nötige Respekt. In Deutschlands Kirchen läuft auch niemand rum und fasst das Kreuz an, oder?

5. Fotografiere mit Respekt

Es handelt sich wie schon mehrmals erwähnt um heilige Stätten und Götter, an die die Buddhisten fest glauben. Fotografieren ist in den Tempeln erlaubt, aber handle auf keinen Fall fahrlässig und fotografiere stets mit Respekt. Vermeide auf jeden Fall Gotteslästernde Selfies zu machen, was anscheinend ein neuer Trend bei manchen Touristen ist.

Verhaltensregeln im Tempel

6. Kleine Spende geben

In den thailändischen Tempeln wirst du oft Bäume mit Geldscheinen sehen, oder große Spendenboxen, Töpfe in denen Münzen sind oder ähnliches sehen. Hier handelt es sich um Spenden der Tempelbesucher an Buddha. Auch du solltest bei einem Besuch im Tempel eine kleine Spende geben. Es muss nicht viel sein, es reichen auch schon 20 Baht. Hier zählt mehr der gute Wille. Im Gegenzug erhältst du Glück und den Segen Buddhas.

Generell sind die Thais aber sehr locker eingestellt und tolerieren gegenüber uns Touristen sehr vieles. Trotzdem solltest du dich in den Tempel ordnungsgemäß und respektvoll verhalten. Nimmst du dir diese Verhaltensregeln im Tempel etwas zu Herzen, so wirst du in Thailand nie Probleme bekommen und stets ein angesehener Tempelbesucher sein.

7. Keine Mönche berühren

Es ist unüblich und vor allem Frauen strengstens untersagt einen Mönch zu berühren. Dies lässt der Glaube nicht zu. Ohnehin berührt niemand einen Mönch im Tempel. Oftmals wirst du sehen, dass Thais den Mönchen Spenden wie Essen etc. übergeben. Auch hier wird sehr streng darauf geschaut, dass man die Mönche nicht berührt.

Wenn du mehr über den Buddhismus wissen möchtest, so empfehle ich dir das Buch Kulturschock Thailand”. Hier findest du alle Antworten zum Lebensstil der Thais sowie viele Hintergrundinformationen zum Buddhismus.

Hier kannst du das Buch kaufen!

Hast du noch weitere Tipps für einen Besuch im Tempel und wie waren deine Erfahrungen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here