Hier verrate ich dir wie du auch Zuhause selber thailändisch kochen kannst. Was du beachten musst und welche Zutaten du alles brauchst. Ready? Dann wirf schon mal die Kochschürzte um! 😉

Thailändisch kochen: Tipps, Zutaten und Kochbücher

Thailändisch kochen: Die thailändische Küche ist nicht umsonst eine der besten und leckersten der Welt. Zu viele Gerichte gibt es die einfach traumhaft schmecken und eine wahre Geschmacksexplosion im Mund anrichten. Das thailändische Essen ist einer von vielen Gründen warum ich mich für ein Leben in Thailand entschieden habe, aber definitiv einer der wichtigsten. Eigentlich ist es ganz einfach thailändisch kochen zu lernen und es Zuhause nachzumachen. Hier gebe ich dir Tipps und Tricks wie dir das gelingt.

Thailändisch kochen: Allgemeine Informationen

Jeder der schon einmal Thai gegessen hat der weiß dass die Gerichte vor allem eines sind: scharf! Die thailändische Küche gehört zu den schärfsten der Welt und das nicht zu Unrecht. Nicht selten werden für einen kleinen typischen Som Tam (Papaya Salat) 15-20! Chilis verwendet. Für die Thais ist das normal, für uns Farangs…ohne Worte ;). Den schärfsten Salat den ich je gegessen habe hatte 10 Chilis… Muss ich es nochmal haben? Eher nicht 😉

Keine Angst! Wenn du das erste Mal nach Thailand reist und nicht scharf essen kannst, dann bekommst du die Gerichte auch nicht scharf. Füge am Ende der Bestellung einfach „Pet mit noi – ein bisschen scharf“, oder „Mai pet – nicht scharf“ hinzu. Generell werden die Gerichte für Touristen aber automatisch nicht gleich scharf wie für Thais zubereitet.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil beim thailändisch kochen ist der Reis. Reis spielt in Thailand eine dermaßen große Rolle dass das Wort zum täglichen Umgang gehört. „Pbai gin khao?“ bedeutet im thailändischen „Gehen wir essen?“, wortwörtlich übersetzt heißt es aber „Gehen wir Reis essen?“. Insgesamt gibt es über 200 verschiedene Reissorten, die größtenteils im Norden, im Isaan angebaut werden.

Thailändisch kochen: die wichtigsten Zutaten 

Nicht die Kunst zu kochen ist entscheidend um thailändisch zu kochen, vielmehr sind es die Gewürze und Zutaten die es ausmachen. Leider bekommt man in Deutschland nicht immer alle Zutaten her, da viele den Import nicht heil überstehen würden. Das meiste bekommst du aber im Asia Laden zu kaufen. Sollte bei dir in der Nähe kein Asia Laden vorhanden sein, so kannst du vieles auch über amazon.de bestellen. Die typischen Gerichte zum thailändisch kochen versinke ich hier auch auf Amazon, klicke einfach auf das Bild und du kommst direkt zum Shop.

Die wichtigsten Gewürze:

Chilischoten
Chili Powder
Chili Paste
Thai Ingwer
Koriander
Zitronengras
Zitronenblätter
Frühlingszibeln
Thai Basilikum
Thai Knoblauch
Kokosmilch
Bambussprossen
Rote Curry Paste
Grüne Curry Paste
Massaman Curry Paste
Tom Yum Paste
Austernsauce
Fischsauce
Soja Sauce
Chili Süß Sauer Sauce
Larb Gewürzmischung

Die wichtigsten Zutaten:

Thailändisch kochen: Was du sonst noch brauchst

Wok

Generell werden die thailändischen Gerichte in einem Wok zubereitet. Es ist auch möglich eine normale Pfanne zu nehmen, auch dort werden dir die Gerichte gelingen. Da die typischen Woks aufgrund der Rundung jedoch nicht auf einen normalen Herd passen, musst du beim Kauf darauf achten dass diese am Boden eine Flache Stelle haben. Ansonsten kannst du auch einen Elektro Wok verwenden (bei mir Zuhause steht so einer).

Meine Empfehlung:

Reiskocher

Einen Reis kannst du in jedem Topf zubereiten, doch die Reiskocher sind einfach zu praktisch, da du den Reis (auch gewollt) nicht verkochen kannst. Wasser und Reis rein, Kopf runter, warten und fertig. Zudem kannst du den Reis im Reiskocher auch warm halten.

Mörser

Durch das zerstampfen der Chilis und Erdnüsse entfaltet sich ein ganz besonderes Aroma das geschmacklich einiges dazu beiträgt. Solltest du keinen Mörser haben, so kannst du auch eine Schüssel verwenden und es mit dem Ende des Nudelholz zerstampfen. Verwende jedoch keine Schüssel aus Glas ;).

Thailändisch kochen: die besten Kochbücher

Wenn du nicht gerade einen Kochkurs in Thailand gemacht hast, dann empfiehlt es sich ei gutes Kochbuch zu besorgen. In jedem Kochbuch sind die besten und typischsten Gerichte verzeichnet, somit kannst du problemlos Zuhause thailändisch kochen. Wenn du Schwierigkeiten bei der Zubereitung hast, dann gibt es auch viele YouTube Kanäle wo dir step by step gezeigt wird wie du vorgehen sollst.

Empfehlung: Die Bibel der thailändischen Küche

Hier kannst du das Kochbuch kaufen!

Dieses Kochbuch kann ich dir nur wärmstens ans Herz legen. Ich habe dieses Buch und habe dadurch viel gelernt und vor allem nachgekocht. Das Buch trägt den Namen „Die Bibel der thailändischen Küche“ nicht umsonst. Hier findest du einfach alles was du über die thailändische Küche wissen musst, sowie viele Bilder von den Rezepten. Insgesamt beinhaltet das Kochbuch über 500 Rezepte, wo garantiert das passende dabei Gericht für dich dabei ist!

Weiter Empfehlungen:

Diese beiden Kochbücher besitze ich zwar nicht selbst, aber sie sind ebenfalls zu empfehlen. Hier werden zwar nur knapp 50 Gerichte vorgestellt, dafür sind sie aber sehr günstig und 50 Gerichte sind auch immerhin ein Anfang.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit welchen Gerichten du am besten anfangen sollst zum kochen, kann ich dir leider nicht sagen, da es einfach zu viele gute gibt. Hier findest du jedoch eine Übersicht meiner Lieblingsgerichte: Thailändische Gerichte die du unbedingt probieren musst!

Wenn ich dir einen Rat geben darf, dann würde ich mit einfachen Gerichten wie Pad Thai, Rotes Thai Curry, oder Tom Yum Goong anfangen. Diese Gerichte sind wirklich kinderleicht selbst zu kochen, da du nicht viel falsch machen kannst. Etwas heikler, jedoch für etwas geübte Hobbyköche ist Pad Krapao. Ich koche fast täglich thailändisch (ja auch in Thailand…), daher kann ich dir vergewissern dass thailändisch kochen bei weitem nicht so schwer ist wie viele glauben. Es kann durchaus möglich sein dass du mal ein Gericht verhaust, das passiert mir auch ob und zu wenn ich mal wieder Experimente wie „Thai mixed Farang-Food“ probiere 😉

Wichtige Info zum thailändisch kochen:

Gib NIEMALS die frischen Chilis zu Beginn in die Pfanne! Wenn du das machst entstehen Dämpfe die dich ins Husten bringen. Umso heißer die Pfanne ist, desto unerträglicher werden die Dämpfe und ein weitermachen ist beinahe unmöglich! Ich spreche aus Erfahrung 😉

Thailändisch Kochen ist gar nicht so schwer! Kannst auch du thailändisch kochen? Wie sind deine Erfahrungen und hast du eventuell noch Tipps?

5 Kommentare

  1. ich werde morgen mit meinen Mädels ebenfalls das erste Mal thailändisch kochen, da freue ich mich schon sehr drauf und bin echt gespannt auf das Ergebnis, liebe Grüße aus Seis

  2. Hallo Armin,

    und ich dachte gestern noch daran, auch mal wieder thailändisch kochen zu können.

    Statt Thai Ingwer Pulver kann ich doch bestimmt auch normales Ingwerpulver nehmen? Wie unterscheidet sich der frische Thai Ingwer eigentlich vom normalen?

    Liebe Grüße,
    Stefanie

    • Hi Stefanie! Ja klar kannst auch normales Ingwerpulver nehmen wenn du kein anderes hast. Der Galgant (Thai Ingwer) schmeckt etwas feiner und zitroniger und hat nicht dieselbe Schärfe wie Ingwer. Solltest du als Ingwer verwenden dann würze nicht zu viel ;). Ich habe in Südtirol auch oft Ingwer anstatt Galgant verwendet da man da einfach keinen auftreiben kann. Geschmacklich habe ich nicht wirklich große Unterschiede schmecken können. Kann aber auch an der Schärfe gelegen haben 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here