Wer besucht nicht gerne ferne Länder? Damit die schönste Zeit des Jahres nicht getrübt wird, solltest Du eine entsprechende Reiseapotheke besitzen, die nach Deinen individuellen Bedürfnissen und Vorerkrankungen ausgestattet ist. Wenn Du zum Beispiel an Diabetes oder Bluthochdruck leidest, dann gehören diese Medikamente unbedingt in die Reiseapotheke. Nicht in jedem Land bekommst Du die Medikamente in der gleichen Qualität wie in Deutschland. In eine Reiseapotheke gehört aber noch mehr, als nur Deine persönlichen Medikamente.

Was gehört in eine Reiseapotheke?

In jedem Fall solltest Du Medikamente gegen Magen- und Darmbeschwerden mitnehmen. Durch ungewohnte Ernährung, Reisestress und andere Wasserqualität kann es in den ersten Tagen passieren, dass Magen und Darm ein wenig verstimmt sind.

Besonders wichtig in tropischen Gebieten sind Mittel gegen Insektenstiche, Sonnenbrand und Schmerzmittel. Ein Fieberthermometer kann auch nützlich sein. Vor deiner Reise solltest Du eine Liste machen, welche Medikamente Du mitnehmen musst und welche Du mitnehmen möchtest. Dann kannst Du sie in der Apotheke deines Vertrauens oder bei Versandapotheken wie der Shop Apotheke bestellen. Wenn du Vorerkrankungen oder Allergien hast, solltest du auf jeden Fall Rücksprache mit deinem Hausarzt halten.

Warum ist es so wichtig, eigene Medikamente mitzunehmen?

Nicht in jedem Land der Welt bekommst Du das gleiche Medikament wie hier. Außerdem lässt auch die Qualität häufig zu wünschen übrig. Für die Dauer Deines Aufenthaltes solltest Du Dir von Deinem Arzt die nötigen Medikamente verschreiben lassen, damit Du keine Beschwerden im Urlaub bekommst. Das trifft besonders für Medikamente gegen Diabetes, Blutdruck und Herz-Kreislauf-Medikamente zu.

Was ist noch bei der Reiseapotheke zu beachten?

Bei einer Reiseapotheke ist es besonders wichtig, dass die Medikamente nicht zu warm gelagert werden. Solltest Du viel mit dem Auto unterwegs sein, dann gehört die Reiseapotheke unter den Vordersitz, weil es hier nicht zu warm wird. Sinnvoll ist es, in besonders heißen Ländern die Medikamente in einer Kühltasche zu lagern. Allerdings solltest Du darauf achten, dass diese nicht in direkten Kontakt mit dem Kühlaggregat kommt.

Gibt es speziell in Südostasien besondere Krankheiten, auf die man achten muss?

Eine Krankheit, der man speziell im Urlaub in tropischen Gebieten begegnen kann, ist Malaria. Neben Afrika sind die Menschen in Südostasien am häufigsten von dieser Krankheit betroffen. Leider gibt es dagegen keinen Impfstoff. Es gibt jedoch eine Chemo-Prophylaxe, die Du vor Reiseantritt oder während der Reise einnehmen kannst. Wenn Malaria rechtzeitig erkannt wird, dann kann die Krankheit zu 100 Prozent geheilt werden.

Eine weitere gefährliche Krankheit, die in Südostasien auftritt, ist das Dengue-Fieber. Diese Krankheit wird hauptsächlich durch tag- und nachtaktive Mücken übertragen. Leider gibt es auch hier kein Medikament zur Vorsorge, es können lediglich die Symptome behandelt werden. Die typischen Anzeichen der Krankheit sind hohes Fieber, Gelenkschmerzen und Hautausschlag.

Grundsätzlich sollte besonders in den Ländern Südostasiens Medikamente gegen Durchfall und Erbrechen mitgenommen werden. Auf jeden Fall solltest Du unbedingt ein Moskitonetz mit Dir führen, denn das bekommst Du nicht überall. Es hilft bereits, wenn Du das vor das Fenster hängen kannst. Mit ein wenig Umsicht kannst Du das Risiko, zu erkranken, auf ein Minimum reduzieren.

Was ich immer in meiner Reiseapotheke in Thailand dabei habe, findest du hier: Reiseapotheke Thailand.

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort