Ein bei Touristen nicht wirklich bekanntes Verkehrsmittel um in Bangkok von einem zum nächsten Ort zu kommen, ist der öffentliche Bus. Dabei ist Bus fahren nicht mal so schwer. Alle Infos zum Thema Bus fahren in Bangkok findest du in diesem Artikel.

Bus fahren in Bangkok? So einfach ist es!

Bist du schon einmal in Bangkok mit dem Bus gefahren? Wenn ich raten darf, dann würde ich sagen nein, denn nicht viele Touristen kennen diese Art der Fortbewegung. Dabei ist es eigentlich ganz einfach und obendrein noch richtig günstig. Ich persönlich bevorzuge diese Art der Fortbewegung in Bangkok immer mehr. Was du beim Bus fahren in Bangkok alles beachten solltest und wie das ganze abläuft, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Zugegeben, das erste Mal kann so eine Busfahrt in Bangkok schon einmal etwas verwirrend sein. Vor allem die Neulinge in Bangkok bevorzugen es deshalb mit dem Taxi zu reisen. Zweifelsohne ist das die komfortabelste Art der Beförderung, doch auch die teuerste. Obwohl Taxi fahren in Thailand nicht wirklich teuer ist, summiert sich das jedoch schnell. Der Vorteil beim Taxi: Du brauchst dich wirklich um gar nix zu kümmern, denn der Fahrer weiß wo hin. Er weiß aber auch dass du ein Farang bist und viel bezahlen wirst 😉 Wenn du die Preise für eine Taxifahrt nicht kennst, so können dir die Fahrer jeden noch so hohen Preis sagen. Erst als ich vor kurzem wieder in Bangkok war, wollte mich ein Taxifahrer von der Khao San Road für 500 Baht zum Wat Saket fahren, obwohl der normale Preis hierfür 60 Baht ist 😉 Wenn die Fahrer das Taximeter einschalten, dann passt ja alles, nur wollen manche das nicht und versuchen einen Preis auszuhandeln. Aber zurück zum eigentlichen Thema.

Warum fahren nicht mehr Touristen mit dem Bus?

Auch ich habe das Bus fahren in Bangkok lange Zeit gemieden und bin entweder mit dem Taxi oder mit der Skytrain durch die Stadt gefahren, doch irgendwann wollte ich es einfach einmal probieren. Nicht nur weil es extrem günstig ist, sondern weil man viel flexibler ist. Mit den Bussen kommst du an fast jeden Winkel in der Stadt.

Etwas verwirrend beim Bus fahren in Bangkok ist dass du die Routen, die angefahren werden nicht lesen kannst, sofern du nicht thailändisch gelernt hast, denn diese sind nur auf Thai angegeben. Da es hunderte von verschiedenen Buslinien gibt, die alle eine andere Route ansteuern, meiden viele Touristen auch dieses Verkehrsmittel.

Ein weiterer Nachteil ist: Sofern du die richtige Buslinie gefunden hast, die richtige Endstation zu finden. Es gibt weder eine Karte im Bus, noch sagt dir einer Bescheid sobald du das Ziel erreicht hast. Du bist hier auf dich allein gestellt.

Das klingt jetzt erst alles einmal nicht so gut und ein wenig verängstigend, doch in Wahrheit ist es gar nicht mal so schlimm. Da heutzutage sowieso jeder ein Smartphone besitzt und auch der Großteil davon auch im Urlaub online ist, ist es überhaupt kein Problem mehr sich zurechtzufinden.  Der beste Begleiter auf Reisen ist die App Google Maps. Viele wissen gar nicht wie stark die App mittlerweile geworden ist. Ich erkläre dir kurz wie du mithilfe von der App die richtige Route findest.

Bus fahren in Bangkok: So geht’s!

Als erstes öffnest du die Google Maps App und suchst dir das Ziel, zu dem du möchtest. Danach brauchst du nur noch rechts unten auf den Navigations-Butten drücken und die Route wird berechnet.

IMG_0118

Als Verkehrsmittel wählst du nun aber den Bus und nicht das Auto aus. Jetzt siehst du auch schon die verschiedenen Möglichkeiten um zum Ziel zu kommen. Ich persönlich bevorzuge immer die schnellste 😉

IMG_0117

Die Nummern die angezeigt werden, stehen für die Buslinie, in die du anschließend einsteigen musst. Begib dich einfach zur nächsten Bushaltestelle, die dir die App ebenfalls anzeigt.

IMG_0119

Jetzt heißt es acht geben und den Bus mit der richtigen Nummer finden. Sobald der Bus anhält steigst du einfach ein und setzt dich hin, ein Busticket zu kaufen ist nicht nötig. Ich habe bis jetzt noch nicht herausgefunden welche Busse kostenlos sind, denn auch das gibt es in Bangkok. Wenn die Fahrt zu bezahlen ist, dann kommt der Kassierer automatisch auf dich zu und fragt dich wohin du fährst. Die Preise für die Fahrten liegen zwischen 6 und 12 Baht. Die nicht klimatisierten Bussen, die mit geöffneten Fenstern durch die Stadt fahren, sind die günstigeren (0-6 Baht). Die klimatisierten Busse, die empfehlenswerter sind, kosten bis zu 12 Baht.

Du kannst in der App auch wählen ob du eine gewisse Strecke mit der Skytrain fahren willst, um etwas Zeit zu sparen. Wer es eilig hat und trotzdem günstig fahren möchte, für den ist diese Methode gut geeignet. Auch hier zeigt dir die App wieder alles genau an.

IMG_0121

Hilfe! Ich sitze im falschen Bus! Was nun?

Natürlich kann es einmal passieren dass du im falschen Bus sitzt, doch mache dich jetzt nur nicht verrückt, denn auch das ist überhaupt kein Problem. Schaue dir einfach die Tafel oberhalb vom Fahrer an und finde heraus welche Linie das ist. Auf der Seite transitbangkok findest du die Route die der Bus anfährt. Suche dir das nächst gelegene Ziel und steige dort einfach aus. Du kannst auch dein Glück versuchen und einer der Passagiere fragen, doch ich bezweifle stark dass dir da jemand helfen kann, da nur die allerwenigsten englisch sprechen 😉

Bus in Bangkok
Hier siehst du die Nummer der Buslinie.

Warum sollte ich überhaupt Bus fahren in Bangkok?

Das ist eine berechtigte Frage, denn schließlich gibt es ja auch die Skytrain, die wesentlich touristenfreundlicher als die Busse sind. Ich selbst fahre ja auch viel mit der Skytrain in Bangkok, jedoch hat das einen großen Nachteil. Das Streckennetz ist nämlich nur begrenzt und ohne umsteigen ist eine Fahrt nur selten möglich. Wenn du zur berühmten Khao San Road reisen willst, so stößt du mit der Anreise per Skytrain auf die Grenzen, denn eine direkte Verbindung gibt es nicht und du bis gezwungen die letzten Kilometer mit dem Bus, Taxi oder Tuk Tuk zu fahren, was die Gesamtkosten für die Strecke wieder deutlich erhöht. Mit der Anreise per Bus hast du das Problem nicht, denn diese halten in unmittelbarer Nähe der Backpacker Meile. Zudem kannst du so den ganzen Touristen ausstellen und dich wie ein Local bewegen, was eine Erfahrung für sich ist.

Lass dich nicht unterkriegen und probiere einmal etwas neues aus. Bus fahren in Bangkok ist nicht nur günstig, sondern auch eine Erfahrung für sich, die jeder einmal gemacht haben sollte. Hebe dich von den ganzen durchschnitts-Farangs ab und bewege dich einmal wie ein Local durch die Stadt.

Was denkst du über das Bus fahren in Bangkok? Ist doch gar nicht so schwer, oder? 

Noch viele weitere Insider Tipps zu Bangkok findest du im Reiseführer „555 Tipps für Bangkok“, dem wohl besten und ausführlichsten Bangkok Guide mit über 500 farbigen Bildern.

Hole dir jetzt den BKK Guide!

2 Kommentare

  1. Hi Armin,

    ein toller Artikel und mit Hilfe von Google Maps gar nicht schwer! Vor 10 Jahren wären das wohl kaum so möglich gewesen sich als Tourist im Bus-Dschungel zurechtzufinden.

    In meinem Artikel über Transport in Bangkok:
    http://flashpacking4life.de/category/thailand/bangkok-thailand/bangkok-transport-verkehrsmittel/

    habe ich den Bus bewusst ausgelassen, da mir einfach die Erfahrung gefehlt hat. Die Lücke wäre wohl damit geschlossen und vielen geholfen 😉

    • Sawatdii krap Marvin!

      Und mir fehlen noch genau die anderen Verkehrsmöglichkeiten in Bangkok 😉 Durch deinen Link sind meine Leser aber erstmals gut informiert 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here